A B D E F G H K L M N P R S T U V W Z
Ba Be Bl

Bankschließfächer und Depots

Veröffentlicht am 3. Mai 2013 von Sven Boukal

Wenn eine verstorbene Person über eines dieser Dinge verfügt und kein Hinterbliebener eine schriftliche Berechtigung im Vorfeld für den Zugang erhalten hat, muss ein Erbschein beantragt werden. Erst der Erbschein berechtigt den Angehörigen, dass er Zugang zu diesen Schließfächern oder Depots bekommt. Das gilt auch für alle persönlichen Gegenstände, die eine verstorbene Person in irgendeiner Weise hinterlassen hat, zum Beispiel: Geld oder Schmuck im Krankenhaus.

Ähnliche Einträge

musste sich durch einen Trauerfall in der eigenen Familie intensiv mit dem Tod auseinandersetzen. Da er im Internet nicht die Hilfe fand, die er suchte, entschloss er sich, ein Portal als Anlaufstelle für Menschen mit einem Trauerfall aufzubauen. Er ist unter anderem für die Inhalte auf Funus.de verantwortlich. In unserem Vergleich erhalten Sie kostenlos Bestattungsangebote nach Preis und Leistung zusammengestellt und können anschließend Angebote für eine Bestattung einholen. Der Ratgeber soll Ihnen zudem als Leitfaden und Informationsquelle dienen und Ihnen bei der Trauerbewältigung helfen.

facebook Facebook | googleplus Google Plus | twitter Twitter | XING Xing | linkedin LinkedIn

Bankschließfächer und Depots
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)